Aktuelles

01.03.2024 / Vorgestellt

Vorgestellt: Friederike Kettner, FSJ-Kultur

Wer bist Du und wo arbeitest Du?
Ich bin Friederike Kettner, 19 Jahre alt und in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit tätig. Hier leiste ich mein Freiwilliges Soziales Jahr Kultur.

Wie bist Du zum Theater Rudolstadt gekommen?
Ich habe nach einem FSJ-Stellenangebot gesucht und fand das am Theater Rudolstadt am attraktivsten. Das Bewerbungsgespräch war freundlich, und die Kulturtradition in Thüringen hat mich angesprochen. Rudolstadt ist Schillerstadt, auch das spricht für dieses Haus. Außerdem ist meine Oma Theaterwissenschaftlerin und schätzt Intendant Steffen Mensching.

Was findest Du besonders spannend an Deiner Arbeit?
Dass sie so vielfältig ist. Einerseits sind Geist und Intellekt gefordert, wenn es zum Beispiel darum geht, über Social Media durch Videos, Fotos und Texte Menschen Theater und Konzerte nahezubringen. Andererseits geht es um Handwerkliches, so beim Plakatieren und bei der Verteilung von Werbematerialien.

In welchen anderen Theaterbereich würdest Du gern mal reinschnuppern?
In die Dramaturgie. Das finde ich spannend. Weil mir vor meinem Freiwilligen Sozialen Jahr überhaupt nicht klar war, was ein Dramaturg überhaupt macht.

Wie würden Dich Deine Kolleginnen und Kollegen beschreiben?
Keine Ahnung, das weiß ich nicht, würde mich auch interessieren. Ich würde von mir sagen, dass ich weitsichtig unterwegs bin…Ich habe einfach mal nachgefragt, sie sagen, ich sei hilfsbereit, arbeite selbstständig und hole mir Hilfe bei Schwierigkeiten.

Konzert oder Schauspiel?
Schauspiel, weil auf der Bühne mehr passiert und mir das gesprochene Wort zum Verständnis wichtig ist.

Komödie oder Tragödie?
Tragödie. Da bin ich emotional mehr dabei. Wenn ich zum Weinen gebracht werde im Theater, weiß ich, es war gut.

Was ist Dein Lieblingsort im Theater?
Mein Arbeitsplatz im Schminkkasten neben meiner Kollegin Mandy.

Wie verbringst Du Deine Freizeit?
Mit Freunden und mit Hörspiel-und Musik-Hören. Ich mag Indie-Pop und bin Fan von Taylor Swift. Wenn ich lese, höre ich gern klassische Musik. Ich mag Kurzgeschichten, aber auch Trivialliteratur, beispielsweise von der amerikanischen Bestsellerautorin Colleen Hoover.

Du hast drei Wünsche frei – wie im Märchen…
Grenzenlose Gerechtigkeit in allen Lebensbereichen. Dass ich mich beamen könnte, um schnell zu meiner Familie nach Hannover zu kommen. Ein Ferienhaus in Schweden.

Wer Lust hat auf ein Freiwilliges Soziales Jahr Kultur am Theater Rudolstadt in der Spielzeit 2024/25, der kann sich noch bis zum 15. März bewerben. Das FSJ Kultur beginnt am 1. September und dauert zwölf Monate. Der Freiwilligendienst gibt Einblicke in den Berufsalltag am Theater. Dabei kann ein Projekt eigenständig entwickelt und umgesetzt werden. Informationen gibt es unter www.freiwilligendienste-kultur-bildung.de.


29.01.2024 / Allgemein

Weihnachtssingen: Spenden übergeben

Es war eine Premiere für das Theater und wir waren überwältigt von der großen Resonanz: Am 20. Dezember folgten weit mehr als 200 große und kleine Rudolstädter unserer Einladung zum Weihnachtssingen am Schminkkasten im Rahmen des »Lebendigen Adventskalenders«. Genau 684,30 Euro sind an Spenden zusammengekommen. Jetzt wurde die Spendensumme an Susann Beutler, Constanze Reußmann und Brigitte Kull vom Diakonieverein Rudolstadt e.V. übergeben. Das Geld kommt der Hospizgruppe und der Suppenküche zugute. Beim Weihnachtssingen 2023 waren Blechbläser der Thüringer Symphoniker, Schauspieler und Theaterleute sowie der Chor des Gymnasiums Fridericianum mit dabei. Auf ein Neues am 20. Dezember 2024!


25.01.2024 / Aktuelles

Wir sind Teil des Netzwerkes »Weltoffenes Thüringen«

An Theatern und Orchestern arbeiten Menschen aus vielen Ländern zusammen, so auch bei uns. Ohne Demokratie, Kunst- und Meinungsfreiheit und Menschenrechte ist Theater in seiner ganzen Vielfalt nicht denkbar. Auch deshalb unterstützen wir die Initiative »Weltoffenes Thüringen«, der sich schon über 3500 Institutionen, Unternehmen, Vereine und Einzelpersonen aus allen Bereichen der Gesellschaft angeschlossen haben.

In Sorge um die Demokratie in unserem Land engagieren sich in Weltoffenes Thüringen Organisationen und Menschen aus dem gesamten Freistaat:

Wir treten ein für ein weltoffenes und vielfältiges Thüringen.
Wir stehen ein für die Achtung der Menschenwürde und der unteilbaren Menschenrechte – dies auch mit Blick auf die historische Verantwortung Deutschlands, insbesondere für die Verbrechen zur Zeit des Nationalsozialismus.
Wir setzen uns ein für plurale Demokratie und Rechtsstaatlichkeit – auch als Lehre aus den Erfahrungen zweier unterschiedlicher Diktaturen in Deutschland.
Wir möchten ein Land, in dem Menschen in ihrer Verschiedenheit akzeptiert und willkommen sind.
Wir wünschen uns einen friedlichen und respektvollen Umgang miteinander. Vorurteile, Ausgrenzung und Hass haben in einem weltoffenen und vielfältigen Thüringen keinen Platz.
Wir treten ein für die Idee der Europäischen Einigung. Sie steht für Frieden, Solidarität und Wohlstand. Davon profitiert Thüringen in besonderem Maße.

Wenn Sie sich an der Initiative Weltoffenes Thüringen beteiligen wollen, können Sie das mit Ihrer Unterschrift auf der Website www.thueringen-weltoffen.de tun.