Theaterpädagogik

Sehr geehrte LehrerInnen, ErzieherInnen und MitarbeiterInnen außerschulischer Bildungseinrichtungen,

Theater und Musik an junge Menschen heranzutragen und sie für die Bühnenkünste zu begeistern, liegt uns sehr am Herzen. Deshalb informieren Sie gerne ausführlich über unseren Spielplan und beraten Sie bei der Planung Ihrer Theaterprojekte, Projektwochen und Unterrichtsreihen, bei der Kartenbestellung und der Organisation von Vorstellungsbesuchen.

Kindern und Jugendlichen bieten wir in unseren TheaterJugendClubs oder beim Mitspieltheater- und konzert die Möglichkeit, sich selbst auf der Bühne zu erproben und direkt am Geschehen teilzuhaben.

Kontakt Theaterpädagogik:
Ulrike Lenz
Mobil (01 74) 9 61 43 87
Telefon (03 6 72) 4 50 24 41 / Telefax (0 36 72) 4 50 21 11
Mail theaterpaedagogik@theater-rudolstadt.de

Bühne frei für Kinder bei unserem Mitspieltheater »3käsehoch«

TUSCH = Theater und Schule


Lehrerstammtisch

Bei unseren Lehrerstammtischen mit Stückeinführung, Probenbesuch und anschließendem Austausch über das Gesehene erhalten Pädagogen schon vor der Premiere durch den kostenlosen Besuch einer Haupt- oder Generalprobe Einblicke in die neue Inszenierung. Darüber hinaus liegt ein theaterpädagogisches Material, das Anregungen für die Vor- und Nachbereitung des Theaterbesuches enthält, für Sie bereit. Besonders interessierte Schüler können ihre Lehrer zu dieser Veranstaltung begleiten.

Für Kindergärten und Grundschulen:
»Zwerg Nase« / 01. 11. 2018, 18:30 Uhr / Theater im Stadthaus

Für Regelschulen, Gymnasien, Berufsschulen:
»Schtonk!« / 20. 09. 2018, 18:30 Uhr / Theater im Stadthaus
»Der Prozess« / 24. 01. 2019, 18:30 Uhr / Theater im Stadthaus
»Heute ist ein guter Tag« / 20. 02. 2019, 16:30 Uhr / theater tumult

Unser theaterpädagogisches Begleitmaterial steht Ihnen auf unserer Website auch unter Downloads zur Verfügung.


Spielberatung / Spielplanberatung

Wir möchten jedem Kind und Jugendlichen die Chance geben, jährlich mindestens ein Theaterstück oder Konzert zu erleben. Deshalb beraten wir Pädagogen in ihren Einrichtungen – einzeln, aber auch gern im Rahmen einer Lehrerkonferenz – und helfen bei der Stückauswahl. Für Schüler welcher Klassenstufen ist welches Stück besonders empfehlenswert? Welche Themen stehen im Mittelpunkt der Inszenierung?


Theaterführungen

Wir gehen auf Entdeckertour, öffnen sonst verschlossene Türen und erfahren, wer hinter den Kulissen arbeitet und wie aus unzähligen Ideen und Handgriffen ein Gesamtkunstwerk entsteht.


Tuschbrief / Newsletter

Über die Informationen unseres monatlichen Spielplanes hinaus informieren wir in regelmäßigen Abständen – drei bis vier Monate im Voraus – über neue Inszenierungen und spezielle Vorstellungstermine. Außerdem laden wir Sie zu unseren Lehrerstammtischen ein.


Spiel.Art XIV

Kinder improvisieren bei Spiel.Art selbst ein kleines Stück

Das mittelalterliche »Nibelungenlied« ist der Fundus, aus dem wir an diesen beiden Workshop-Tagen schöpfen. Verwandelt in Königinnen, Rheinnixen, Ritter und Helden kämpfen wir nicht nur mit spitzer Zunge, sondern auch mit Schwert, Tarnkappe und Minnesang. Schultheatergruppen können im theater tumult ihr schauspielerisches Talent unter Beweis stellen. Bevor nach anstrengenden Proben die Abschlusspräsentation das Lampenfieber der Teilnehmer ansteigen lässt, wird gesungen, gesprochen, getanzt, gespielt und gekämpft.

Nächste Termine:
17. 06. 2019 für Grundschulen
18. 06. 2019 für Regelschulen und Gymnasien


Vorsuppe und Nachtisch - Gespräche und mehr

Wenige Tage vor dem Besuch der Theateraufführung servieren wir eine Vorsuppe. Wir kommen direkt ins Klassenzimmer, um über den geschichtlichen Kontext eines Stückes und Inszenierungsabsichten zu informieren oder eine Szene in verteilten Rollen zu lesen. Als Nachtisch beantworten wir Fragen, diskutieren das Gesehene oder begeben uns als Akteure spielerisch in eine Szene, um durch einen Rollen- und Perspektivwechsel das Erlebte zu vertiefen.


Premiere(n)-Klasse!

Wie entsteht aus einem Text eine lebendige Inszenierung? Sie können mit Ihrer Klasse dabei sein und erleben, wie Regisseur und Schauspieler tote Buchstaben lebendig werden lassen, wie sich mit Hilfe von Tischlern, Schneidern oder Theatermalern technische Zeichnungen und Figurinen in fertige Kulissen und Kostüme verwandeln und wie es sich anfühlt, selbst in eine Rolle des Stückes zu schlüpfen. (Umfang: ca. vier mal zwei Stunden / zwei Termine in der Schule und zwei Termine im Theater – nach individueller Absprache).

Das Projekt kann für diese Inszenierungen gebucht werden:
»Heute ist ein guter Tag« (8. /9. Klasse)
»Der Prozess« (10.–12. Klasse)


Workshops / Projektarbeit

Tische raus, Stühle als Kreis gestellt: Der Klassenraum verwandelt sich in eine Spielfläche. Ob Textarbeit durch interpretierendes Lesen oder freies Gestalten in Form von Improvisationen – Theater in der Schule bieten wir in verschiedenen Zeitfenstern an; wir unterstützen bei der Textauswahl und geben Feedback in der Probenphase.

Jugendliche und Theater

Szenenfoto aus »Wann gehen die wieder?«

Kinderclub / TheaterJugendClub im theater tumult

Der MittwochsClub (16 bis 18 Uhr) ist ein Ausprobierkurs für alle Menschen ab zehn Jahren, die Lust auf Spiel, Verkleiden, Singen und Tanzen haben. Bei der »BB-Bücherbühne« oder beim Theaterfest treten wir selbst vor Publikum auf, und bei Proben- und Vorstellungsbesuchen der Schauspielprofis schnuppern wir gemeinsam Theaterluft.
Im TheaterJugendClub treffen sich Jugendliche ab 14 Jahren immer donnerstags von 16 bis 18.30 Uhr. Nach dem Kinderstück »Wann gehen die wieder?« im Frühjahr 2018 bringen wir mit »Heute ist ein guter Tag« ab Februar 2019 ein brisantes Jugendstück auf die Bühne. Bei den wöchentlichen Proben arbeiten wir an unseren darstellerischen Fähigkeiten, singen, tanzen, improvisieren und beschäftigen uns mit der Frage: Ist die Welt noch zu retten? Und wenn ja, wie?


Schülerpraktikum im Theater

Du bist Schüler einer Regelschule oder strebst ein Abi an? Egal, denn im Theater Rudolstadt kann jeder (sofern es freie Plätze gibt!) sein Schülerpraktikum absolvieren. Bei uns arbeiten Menschen in den unterschiedlichsten Berufen. Ob ein Theaterberuf das Richtige nach der Schule sein könnte, zeigt sich vielleicht bei einem Praktikum am Theater Rudolstadt.


Thüringen-Jahr in der Kultur - kurz: FSJ-Kultur

Du bist kommunikativ, sozial, kulturell interessiert? Wer einen kreativen Beruf anstrebt, aber noch nicht weiß, was er genau machen möchte, hat bei uns die Möglichkeit, ein Jahr lang praktische Erfahrungen zu sammeln.