Roméo et Juliette

Oper von Charles Gounod
Libretto von Jules Barbier und Michel Carré
In französischer Sprache mit deutschen Untertiteln

Halbszenische Aufführung / Kooperation mit dem Theater Nordhausen

Das Leben von Julia, Tochter der Familie Capulet, und Romeo, Sohn der Montagues, wäre ganz sicher anders verlaufen, wenn Julia den ihr zugedachten Grafen Paris geehelicht und Romeo seine angebetete Rosalinde geheiratet hätte. Doch die Geschichte nahm eine tragische Wendung: Bei ihrer ersten Begegnung verlieben sich Romeo und Julia unsterblich ineinander. Aber sie wissen, dass eine Liebesbeziehung unmöglich ist, da ihre Familien seit langem in einem bitteren Streit leben. Als die heimliche Verbindung aufgedeckt wird, kommt es zu einem Kampf zwischen Romeo und Julias Cousin Tybalt. Tybalt wird tödlich getroffen, was jede Aussicht auf einen guten Ausgang für die Liebenden endgültig zunichtemacht.

William Shakespeare brachte Ende des 16. Jahrhunderts mit seiner Tragödie »Romeo und Julia« das berühmteste Liebespaar der Kulturgeschichte hervor. Der französische Komponist Charles Gounod griff die Thematik auf und schuf in seiner 1876 erfolgreich uraufgeführten Oper ein ergreifendes Seelendrama, dessen lyrische Musik in den großen Duetten des Liebespaares kulminiert.


Stückinfos

Premiere: 02.11.2024
Spielort: Saalfeld, Meininger Hof


Mitwirkende

Musikalische Leitung: Oliver Weder
Inszenierung: Benjamin Prins
Bühne und Kostüme: Bernhard Niechotz

Es spielen: Thüringer Symphoniker


Termine

Premiere

Sa, 02.11.2024, 19:30 Uhr
Saalfeld, Meininger Hof


So, 10.11.2024, 15:00 Uhr
Saalfeld, Meininger Hof


Di, 12.11.2024, 15:00 Uhr
Saalfeld, Meininger Hof

weitere Termine anzeigen

Fr, 22.11.2024, 19:30 Uhr
Saalfeld, Meininger Hof


Letzte Vorstellung

Sa, 30.11.2024, 19:30 Uhr
Saalfeld, Meininger Hof