Molière – Der eingebildete Tote

Lustspiel von Nona Fernández

Deutsch von Friederike von Criegern / Deutsche Erstaufführung

»Ich kann doch tot sein und trotzdem hier vor dir stehen« – so etwas geht wohl nur im Theater. Wir schreiben den 17. Februar 1673: Die vierte Aufführung von Molières »Der eingebildete Kranke«, gespielt von dessen Compagnie, ist in vollem Gange, in der Titelrolle der Autor selbst. Wie in jeder Aufführung will der eingebildete Kranke die Gefühle seiner Tochter testen, indem er sich tot stellt. Doch heute geschieht das Unvorhergesehene: Statt die Täuschung aufzulösen, bleibt Molière reglos liegen. Der Abend wird unterbrochen, die Theatertruppe steht unter Schock: Das Genie, der Kopf der Truppe, ist tot. Nur einer kann sich mit dem tragischen Abgang von der Bühne nicht abfinden: der große Molière selbst. Lieber erklärt er alle anderen für verrückt! Doch seine spöttischen Worte aus dem Jenseits finden kein Gehör. Wäre da nicht noch Madeleine, seine vor zwei Jahren verstorbene Partnerin und kongeniale Schauspielkollegin, die Klartext redet und ihn zu quicklebendigen Einmischungsversuchen animiert …

Herrlich verspielt und gespickt mit deftigem Humor ist das doppelbödige Stück der chilenischen Gegenwartsautorin Nona Fernández. Es geht um Intrige und Liebe, Selbstsucht und Gruppengeist, Banalität und Rausch, und nicht zuletzt um eingebildete und wahre Größe. Denn: Totgeglaubte leben länger. Dieses opulente Auf und Ab ist eine Hommage an die unsterbliche Welt des Theaters und einen der größten Komödiendichter überhaupt. Molière ist tot? Ach, was! Es lebe Molière!


Stückinfos

Premiere: 29.03.2025
Spielort: Rudolstadt, Großes Haus


Mitwirkende

Regie: Alejandro Quintana
Bühne und Kostüme: Mathias Werner


Termine

Premiere

Sa, 29.03.2025, 19:30 Uhr
Rudolstadt, Großes Haus


Di, 01.04.2025, 15:00 Uhr
Rudolstadt, Großes Haus


So, 06.04.2025, 15:00 Uhr
Rudolstadt, Großes Haus

weitere Termine anzeigen

Di, 15.04.2025, 15:00 Uhr
Rudolstadt, Großes Haus


Fr, 25.04.2025, 19:30 Uhr
Rudolstadt, Großes Haus


Sa, 26.04.2025, 19:30 Uhr
Rudolstadt, Großes Haus


Fr, 23.05.2025, 19:30 Uhr
Rudolstadt, Großes Haus