1. Schlosskonzert

»Wunderkind und Vollender« – Werke von Mozart

Wolfgang Amadeus Mozart:
Sinfonie Nr. 1 Es-Dur KV 16 /
Fantasie Nr. 4 c-Moll KV 475 /
Klavierkonzert Nr. 13 C-Dur KV 415 /
Sinfonie Nr. 39 Es-Dur KV 543

»Stellen Sie sich eine nie zuvor gesehene Szene von Shakespeare vor, und doch von einem achtjährigen Kind vorgetragen mit all dem Pathos einer unserer größten Schauspieler. Stellen Sie sich gleichermaßen vor, wie dieses Kind mit glänzenden Augen drei verschiedene Kommentare zur Deutung dieser Szene vorträgt, wobei der erste griechischen, der zweite hebräischen, der dritte etruskischen Charakter trägt. Wenn man all dies bedenkt, erhält man eine ungefähre Vorstellung davon, wozu dieser Knabe fähig ist.« Das muss ja ein Wunderkind sein, das der englische Gelehrte Daines Barrington hier beschreibt! Und das ist es. Wolfang Amadeus Mozart bereiste schon früh ganz Europa. Stolz präsentierte sein Vater Leopold ihn und seine Fähigkeiten der ganzen Welt. Seine erste Sinfonie schrieb Mozart mit gerade acht Jahren auf einer Londonreise. Dazu brauchte es freilich eiserne Disziplin, aber Wolferl war ebenso Kind. Ritt gerne auf einem Holzpferd durchs Zimmer, und wenn seine Lieblingskatze hereinkam, war an Komponieren nicht mehr zu denken. Was als Wunderkind begann, wurde zu einem der bedeutendsten Komponisten aller Zeiten. Ein Vollender unzähliger Gattungen, darunter der Sinfonie. Die letzten der insgesamt 41 gehören zu den vollkommensten Werken, die die Musikgeschichte hervorgebracht hat. Dieser Entwicklung, vom Wunderkind zum vollkommenen Musiker, will das erste Schlosskonzert der Thüringer Symphoniker auf die Spur kommen.


Stückinfos

Spielort: Saalfeld, Schlosskapelle, Rudolstadt, Rokokosaal Heidecksburg


Mitwirkende

Klavier: Andreas Frölich
Musikalische Leitung: Oliver Weder

Es spielen: Thüringer Symphoniker


Termine

Fr, 23.08.2024, 19:30 Uhr
Saalfeld, Schlosskapelle

Karten


Sa, 24.08.2024, 18:00 Uhr
Rudolstadt, Rokokosaal Heidecksburg