Malala

Produktion von Flo Staffelmayr nach dem Buch von Malala Yousafzai
Aufführungen in englischer oder deutscher Sprache

Gastspiel des Landestheaters Eisenach

Malala freut sich sehr auf die Schule, denn sie will unbedingt viel lernen. Doch im Swat-Tal in Pakistan wüten seit 2004 die fundamentalistischen Taliban, die nicht nur Musik und Tanz, sondern vor allem auch Unterricht für Mädchen und Frauen verbieten. Die religiösen Extremisten scheuen nicht davor zurück, Schulen anzugreifen und Mädchen zu töten, die sich ihrem Verbot widersetzen. Und tatsächlich wird Malala eines Tages auf dem Weg zur Schule angeschossen und überlebt nur knapp. Doch sie lässt sich nicht einschüchtern, macht öffentlich aufmerksam auf das Schicksal der Mädchen in Pakistan und wird zu einer Botschafterin für das Recht auf Bildung: »Ich erhebe meine Stimme – nicht um zu schreien, sondern um für die zu sprechen, die keine Stimme haben.« (Malala Yousafzai)

Nico Dietrichs Inszenierung erzählt die auf den Erlebnissen der Autorin beruhende Geschichte auf einfühlsame und kluge Weise nach – als Anklage gegen ideologischen Wahn und als Plädoyer für das Recht auf individuelles Glück.


Stückinfos

Premiere: 11.11.2020
Spielort: Rudolstadt, theater tumult
Altersempfehlung: deutsch ab 10 Jahren / englisch ab 13 Jahren


Mitwirkende

Regie und Ausstattung: Nico Dietrich
Komposition: Fred Kerkmann


Termine

Premiere 

Mi, 11.11.2020, 10:00 Uhr
Rudolstadt, theater tumult