Katja Stoppa


Wirkt in dieser Spielzeit mit bei:

Katja Stoppa wurde in Cottbus geboren und studierte Theaterwissenschaft, Philosophie und Psychologie in Leipzig und Berlin. Sie führte Regie am LOFFT am Lindenauer Markt Leipzig und in ihrer Theatergruppe »usw.«. Bevor sie ihr Studium erfolgreich an der Freien Universität Berlin abschloss, arbeitete sie u. a. als Assistentin der Schauspieldirektion (Manuel Soubeyrand) und Mitarbeiterin der künstlerischen Leitung Schauspiel an den Städtischen Theatern Chemnitz. In dieser Zeit entwickelte sie auch selbst Abende für das Samstagspätprogramm. Zudem war sie als Dramaturgin und Regieassistentin am Staatstheater Cottbus tätig. Von 2008 bis 2011 leitete sie die Presse- und Öffentlichkeitsabteilung des Musiktheaters Görlitz.

In der Spielzeit 2011/2012 war Katja Stoppa Leitende Schauspieldramaturgin am Theater Lüneburg. Unter ihrer Verantwortung standen u. a. die Formate »Wir lesen in ihren Häusern«, die am Spielplan orientierten »Literaturcafés« sowie »Theater trifft Kino«. Sie moderierte die jährliche Eröffnungsgala, die monatlichen Theatercafés und Gesprächsrunden der Volksbühne Lüneburg sowie die Bürgernahe Diskussionsreihe »THEATER.NÄHETESTEN«. In der Spielzeit 2016/17 verließ sie das Theater Lüneburg zugunsten der neuen Bühne Senftenberg. Sie übernahm die Position der Chefdramaturgin und inszenierte das Robert Schneider Stück »Dreck«. Sie begleitete die Eröffnungsspektakel und entwickelte dazu u.a. mit dem Regisseur Tilo Esche das Spektakel 2019 »Fontane am Zug«. Katja Stoppa begleitete das Eisenbahntheater Das Letzte Kleinod auf der »Souvenir 1870« Tour zum Fontane Jahr 2019.

Seit 2013 übernimmt sie regelmäßig Lehrverträge an der Leuphana Universität. Ab der Spielzeit 2020/21 arbeitet sie als Dramaturgin am Theater Rudolstadt.