Heike Meyer


Diese Spielzeit zu sehen in:

Heike Meyer studierte von 1983 bis 1987 an der Theaterhochschule »Hans Otto« in Leipzig Schauspiel. Das erste Festengagement führte sie für sechs Jahre an das Staatstheater Cottbus. Verschiedene Rollen in Film- und Fernsehproduktionen folgten ( z.B. »Das Buschgespenst«, »Die Bertinis«). In den Jahren 1993 bis 2001 spielte die Künstlerin am Städtischen Theater Chemnitz und übernahm Gastrollen in Berlin, an den Bühnen der Stadt Gera und am DNT in Weimar. Zu ihren diversen Bühnenrollen gehören unter anderem die Recha in »Nathan der Weise«, die Königin Elisabeth in »Don Carlos«, Eliza in »My fair Lady«, Gretchen und Marthe im »Urfaust«, Luise in »Kabale und Liebe«, die Lucy in der »Dreigroschenoper«, oder Lady Capulet in »Romeo und Julia«. In Rudolstadt kennt sie das Publikum als eine der »Sekretärinnen«, als Frau Schmitt in »Bandscheibenvorfall« oder als Emma in »Gut gegen Nordwind«. Zudem wirkte sie am Schlagerabend »Höchste Eisenbahn AG oder: Wer hat an der Uhr gedreht?« mit.

Seit Ende 2001 arbeitet Heike Meyer als freischaffende Schauspielerin, verfasst eigene Stücke (z.B. »Die Bauhaus-Frauen«) und ist mit Soloprojekten unterwegs. Ihr künstlerisches Zuhause ist seit Jahren das Theater im Gewölbe in Weimar.

In der Spielzeit 2019/20 spielt sie am Theater Rudolstadt im Weihnachtsmärchen »Frau Holle« die Rolle der Mutter und der Frau Holle.