Die Moldau

Herr Smetana und der kleine Mann im Ohr ‒– ein Theaterkonzert

Kooperation mit Peter Lutz und TheaterFusion, Berlin

Immer, wenn dem freundlichen Herrn Smetana Zweifel kamen, raunte ihm der kleine Mann im Ohr zu: »Du schaffst das, Bedi!« Eigentlich hieß er Bedrich, das ist der tschechische Name für Friedrich. Herr Smetana hatte einen Traum. Er wollte seinen Lieblingsfluss, die Moldau, malen, von der Quelle bis zur Mündung. Aber nicht mit Bleistift und Farben, sondern mit Tönen, Melodien und Rhythmen. Er war nämlich Komponist, nicht irgendeiner, sondern der berühmteste Musikschöpfer in Böhmen. Seine Melodien leuchteten stets so farbenfroh und schön wie die Natur seiner böhmischen Heimat. 19 Tage brauchte er für sein Meisterwerk, denn der kleine Mann im Ohr hatte ihm geholfen. Auch die Zuhörer in den Konzertsälen waren begeistert. So kam seine »Moldau« in den vergangenen fast 150 Jahren unzählige Male zur Aufführung. Die Musik und das bewegte Leben von Smetana stehen im Mittelpunkt dieses Theaterkonzerts.

Die Puppenspieler Susanne Olbrich und Peter Lutz erzählen diese ungewöhnliche musikalische Reise für Zuhörer ab 5 Jahren. Beide waren schon des Öfteren mit den Thüringer Symphonikern zu erleben. Wir sind gespannt, welche Geheimnisse der kleine Mann dem großen Komponisten entlocken wird.


Stückinfos

Premiere: 04.05.2023
Spielort: Rudolstadt, Theater im Stadthaus
Altersempfehlung: ab 5 Jahren


Mitwirkende

Szenische Einrichtung, Puppenspiel: Susanne Olbrich, Peter Lutz
Musikalische Leitung: Thomas Voigt

Es spielen: Thüringer Symphoniker