3. Schlosskonzert

Werke von Boieldieu, Stevens, März und Mozart

F.-A. Boieldieu (1775 – 1834): Harfenkonzert C-Dur
T. Stevens (1918 – 1938): »Variations in Olden Style« (nach J.S. Bach) für Tuba und Streicher
W. März (*1967): Divertimento für Tuba, Harfe und Orchester
W. A. Mozart (1756-1791): Sinfonie D-Dur KV 202

Das dritte Schlosskonzert schlägt einen Bogen zwischen dem Wien des 18. und dem Beginn des 21. Jahrhunderts. Auch die Solistenbesetzung, bestehend aus Harfe und Tuba, ist außergewöhnlich. Thomas Stevens »Variations in Olden Style« sind ein neobarockes Glanzstück für den Tubaspieler Siegfried Jung. Danach dreht sich alles in einem grotesken, humorigen Walzerschwung in Willi März’ „Divertimento für Tuba, Harfe und Orchester“. Den Harfenpart übernimmt Johanna Jung. Sie spielt außerdem den Klassiker der Harfenkonzerte, das Konzert in C-Dur von Boieldieu; es führt die Zuhörer wieder in das Jahr 1801 zurück. Zu diesem Zeitpunkt ist der Einfluss der Wiener Komponisten auch in Paris unüberhörbar geworden. Mozarts Sinfonie in D-Dur (KV 202) liefert ein schlagendes Argument dafür.


Mitwirkende

Musikalische Leitung: Gerard Oskamp

Harfe: Johanna Jung
Tuba: Siegfried Jung


Termine

Fr, 28.06.2019, 19:30 Uhr
Saalfeld, Schlosskapelle

Karten


Sa, 29.06.2019, 19:30 Uhr
Rudolstadt, Rokokosaal Heidecksburg

Karten