2. Sinfoniekonzert

»Symmetrie und Eleganz« — Werke von Debussy, Fauré, Rossini, von Weber und Grieg

Claude Debussy: »Petite suite«
Gabriel Fauré: Pavane für Orchester fis-Moll
Gioachino Rossini: Konzert für Fagott und Orchester
Carl Maria von Weber: Andante und Rondo Ungarese für Fagott und Orchesters c-moll
Edvard Grieg: »Peer Gynt-Suite«, Auszug

Wasserbassins, Rabatten, Hecken und schnurgerade Wege, die sich in dunkelgrünen Parkanlage verlieren: Französische Gärten des 17. Jahrhunderts können sehr beruhigen: Alles wirkt, trotz größter Pracht, kontrollierbar. Diese Balance zwischen Opulenz und Kontrolle ist es auch, die Komponisten um 1900 am französischen Klassizismus faszinierte. So wählte Claude Debussy für seine »Petite Suite« die Form der Tanzsuite, in der wie bei der Zimmerflucht eines Barockpalastes ein eleganter Tanz dem anderen folgt. Auch Debussys Kollege, Gabriel Fauré, war vom Barock fasziniert und komponierte eine moderne Form der feierlich-gravitätischen Pavane. Giacomo Rossinis Fagottkonzert wiederum ist eines der schönsten und meistgespielten Konzerte für dieses Instrument. Im 2. Sinfoniekonzert der Thüringer Symphoniker kann man außerdem den Dialog zwischen Vater und Sohn beobachten: Der vielfach ausgezeichnete Fagottist der Berliner Philharmoniker, Mor Biron, gastiert in Saalfeld an der Seite von Avner Biron, Gründer des renommierten Israel Camerata Orchesters Jerusalem.


Stückinfos

Spielort: Saalfeld, Meininger Hof


Mitwirkende

Fagott: Mor Biron
Musikalische Leitung: Avner Biron

Es spielen: Thüringer Symphoniker


Termine

Fr, 22.10.2021, 19:30 Uhr
Saalfeld, Meininger Hof
Bustransfer


Sa, 23.10.2021, 19:30 Uhr
Saalfeld, Meininger Hof
Bustransfer