Damon Nestor Ploumis


Wirkt in dieser Spielzeit mit bei:

Damon Nestor Ploumis erhielt seine Ausbildung in Eton, an der École Biblique Française in Jerusalem und studierte Geschichte in Cambridge sowie Theologie in Athen. Nach einem Stipendium der Europäischen Gemeinschaft für Gesangsunterricht bei dem Bariton Costas Pascalis in Athen beendete er seine Gesangsausbildung bei Louis Quilico mit einem Diplom der Academy of Vocal Arts in Philadelphia, USA.
Sein Debüt hatte er an der Griechischen Nationaloper als Bartolo in Rossinis »Il Babiere di Siviglia«, eine Partie, die er seitdem in zahllosen Opernhäusern gesungen hat. Als Mitglied des Internationalen Opernstudios des Opernhauses Zürich trat er u.a. als Capulet in Gounods »Romeo et Juliette« oder Don Profondo in Rossinis Oper »Viaggio a Reims«, Gianni Schicchi, Leporello (»Don Giovanni«), Don Alfonso (»Così fan tutte«), Kezal (»Die verkaufte Braut«), Sam (»Trouble in Tahiti«), Don Pasquale, Collatinus (»The Rape of Lucretia«), Don Geronio (»Il turco in Italia«), Hortensius (»La fille du regiment«), Falstaff (»Die lustigen Weiber«), Warlaam (»Boris Godunow«) und Bartolo (»Le nozze de Figaro«).
Von 2001 bis 2003 war er Ensemblemitglied am Deutschen Nationaltheater in Weimar. Hiernach folgten Engagements an der Königlichen Oper in Stockholm sowie an Häusern in Helsinki, New York und auf Zypern. Im Juni 2005 gestaltete Damon Nestor Ploumis die Partie »Wissen« in The Speed of Light, von Phase7 in Berlin produziert. Gastverträge führen ihn regelmäßig in die USA, Österreich oder die Schweiz. In Deutschland war er zuletzt u.a. in Weimar, Bremen, Lübeck, Bielefeld, Gießen und Oldenburg zu erleben. Darüber hinaus inszenierte er »The Mikado« beim Okanagan Arts Festival in Kanada, »Così fan tutte« an der Academy of Vocal Arts in Philadelphia und anschließend »Amahl and the night visitors« auf Zypern.
Seit Sommer 2008 leitet er das »Lyric Opera Studio in Weimar«, das zur Zeit von 70 Studenten aus den USA, Kanada und ganz Europa besucht wird.