Asia Safikhanova

© Anke Neugebauer


Wirkt in dieser Spielzeit mit bei:

Asia Safikhanova ist Absolventin des Moskauer Tschaikowsky Konservatoriums. Seit 2008 gilt ihr Interesse verstärkt auch der historischen Aufführungspraxis. So spielt sie nicht nur moderne Querflöte, sondern auch die barocke Traversflöte und die klassische Grenser Flöte mit acht Klappen. Zurzeit studiert sie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main für das Konzertexamen Querflöte/Piccolo bei Thaddeus Watson und absolvierte im Oktober 2019 ihren Masterabschluss auf der barocken Traversflöte bei Prof. Karl Kaiser. Seit dem Jahr 2012 ist sie Flötistin des Orchesters »Musica Aeterna« unter der Leitung des renommierten griechischen Dirigenten Teodor Currentzis. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit hat sie an den CD-Aufnahmen »Sound of Light« mit Musik von Rameau und einer CD mit »Sacre du printemps« von Strawinsky für das Label »Sony Classical« mitgewirkt und an weltweiten Konzerten und Festivals teilgenommen. Asia Safikhanova wurde als Gastmusikerin von dem Balthasar-Neumann-Ensemble, dem Gürzenich Orchester Köln, hr-sinfonieorchester und anderen Klangkörpern eingeladen. Im November 2017 präsentierte sie als Solistin das virtuose Flötenkonzert von Jacques Ibert mit dem Hochschulorchester unter der Leitung von Vassilis Christopoulos im Sendesaal des Hessischen Rundfunks. Das Konzert fand im Rahmen der Veranstaltungsreihe »Frankfurt auf Französisch« statt. Seit November 2016 wird sie von der Yehudi Menuhin Stiftung »Live Music Now« Frankfurt am Main e.V. gefördert. Asia Safikhanova ist Stipendiatin der Peter Fuld Stiftung, sowie auch der Giovanni Omodeo Stiftung. Gemeinsam mit dem Ensemble »Musica ex Tempore« tritt sie in Deutschland, Frankreich und Russland auf.

Seit September 2019 ist sie Soloflötistin am Theater Rudolstadt.