Der Liebestrank

Komische Oper in zwei Akten von Gaetano Donizetti
Halbszenische Aufführung in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Libretto von Felice Romani

Einen Zaubersaft, der verliebt macht. Der Bauer Nemorino will ihn unbedingt haben, um die reiche und schöne Adina ganz für sich zu gewinnen. Als der reisende Quacksalber Dulcamara ihm ein unwiderstehliches Angebot unterbreitet, greift der junge Mann sofort zu. Dass der Liebestrank lediglich ein edler Bordeaux ist, weiß er nicht. Nemorino gibt sein gesamtes Erspartes aus, auch weil mit dem Sergeanten Belcore ein gefährlicher Nebenbuhler aufgetaucht ist. Zu seinem Schmerz geht Adina auf die Avancen des Soldaten ein, während sie für Nemorino anscheinend nur Spott übrig hat. Der Zurückgewiesene probiert den Liebestrank zuerst an sich selbst aus. Und das Placebo wirkt: Die entspannende Wirkung des Bordeaux macht ihn so attraktiv, dass Adina ihre sofortige Hochzeit mit dem Sergeanten verkündet, aber nur, um Nemorino noch eifersüchtiger zu machen. Doch dank einer überraschenden Erbschaft ändert sich alles. Plötzlich wird Nemorino von einer ganzen Reihe von Mädchen umschwärmt …

Seit ihrer Uraufführung 1832 in Mailand hält sich Donizettis Oper »L’elisir d’amore« auf den Spielplänen der ganzen Welt. Dies liegt nicht nur an den gelungenen komischen Szenen, sondern vor allem an der perfekt ausgewogenen, aber nie sentimentalen Melodik der Belcanto-Arien. Die raschen Stimmungsumschwünge der Protagonisten – von »himmelhochjauchzend« bis zu »schwer betrübt« – zeichnet der Komponist einfühlsam nach, ohne der Komödie im Ganzen ihre Leichtigkeit zu nehmen.


Stückinfos

Premiere: 23.04.2022


Mitwirkende

Musikalische Leitung: Oliver Weder
Regie: Matthias Kitter
Bühne: Wolfgang Kurima Rauschning
Kostüme: Anja Schulz-Hentrich


Termine

Premiere 

Sa, 23.04.2022, 19:30 Uhr
Saalfeld, Meininger Hof