Sergej Czepurnyi

© Agenturfoto


Diese Spielzeit zu sehen in:

Sergej Czepurnyi wurde 1991 in Regensburg geboren. Von 2012 bis 2013 war er Ensemblemitglied der Jungen Burg am Wiener Burgtheater. Von 2013 bis 2016 studierte er Schauspiel am Thomas Bernhard Institut der Universität Mozarteum Salzburg. Hier arbeitete er unter anderen mit Volker Lösch, Hans-Werner Kroesinger, Catja Baumann, Caroline Link und Dominik Graf zusammen. Er war am Salzburger Landestheater in Wolfram Lotzs »Die lächerliche Finsternis« zu sehen sowie am Düsseldorfer Schauspielhaus in »Gilgamesh«, inszeniert von Roger Vontobel und in Martin Heckmanns Uraufführung »Glänzende Aussichten«. 2017 spielte er am Theater Baden-Baden das Stück »Tartuff«, inszeniert von Stefan Huber. 2018 war er in den »Nibelungen« bei den Burgfestspielen Bad Vilbel, inszeniert von Milena Paulovics, als Giselher zu sehen. Danach ging er für zwei Jahre ans Stadttheater Ansbach, wo er unter anderem im »Der zerbrochne Krug« als Ruprecht, im »Sandmann« als Nathanael, in »Nathan der Weise« als Tempelherr und in den »Physikern« als Newton auftrat.