Robert Naumann


Diese Spielzeit zu sehen in:

Robert Naumann wurde 1985 in Halle an der Saale geboren. 2005 begann er ein Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Schon während des Studiums wirkte er in verschiedenen Theaterproduktionen mit, unter anderem in der Titelrolle in »Harold und Maude« an der Komödie Düsseldorf. Nach seinem Abschluss 2009 folgte ein mehrjähriges Festengagement am Theater Erlangen.
Zu den wichtigen Rollen in seiner bisherigen Laufbahn zählen Werther in Goethes »Die Leiden des jungen Werther« (Regie: Eike Hannemann), St. Just in Büchners »Dantons Tod« (Regie: Mario Portmann) sowie der Neonazi Gräck in Lothar Kittsteins »Der weiße Wolf« (Regie: Johannes Wenzel). Für seine Arbeit wurde Robert Naumann bereits mehrfach ausgezeichnet. So erhielt er 2009 und 2015 den Erlanger Theaterpreis für besondere künstlerische Leistungen.
2012 wurde er bei den Bayerischen Theatertagen mit dem Preis für den Besten Nachwuchsschauspieler und Besten Schauspieler für Titus in Jan Sobris Monodrama »Titus« (Regie: Jérôme Junod) und Lucky in Samuell Beckets »Warten auf Godot« (Regie: Katja Ott) premiert.
Seit 2015 lebt er in Leipzig und arbeitet als freier Schauspieler.

Foto: Holger Borggrefe