Oliver Baesler

Oliver Baesler ist 1987 in Frankfurt (Oder) geboren. Sein Studium absolvierte er an der Schauspielschule Frankfurt (Main). Danach ging es für Film, Fernsehen und freie Theaterprojekte ein Jahr nach Berlin, anschließend spielte er eine Spielzeit am Eduard-von-Winterstein-Theater und dann von 2014 bis 2017 am Landestheater Coburg. Bisher konnte man ihn beispielsweise als Haimon in »Antigone«, Max in »Zur schönen Aussicht« und auch als Michael Kohlhaas in »Kohlhaas« auf der Bühne sehen. Zudem schlägt sein Herz für die Musik. Diese Leidenschaft lebte Oliver Baesler anfänglich beim reinen Produzieren von Techno für Clubs und Plattenlabels in und um Berlin aus, später auch bei Inszenierungen an Theatern.

In den Spielzeiten 2017/18 und 2018/19 war Oliver Baesler fest im Ensemble des Theaters Rudolstadt engagiert. Er spielte in »Der Meister und Margarita«, Clitandre in »Der Menschenfeind«, Christian de Neuvillette in »Cyrano de Bergerac«, Orest in Goethes »Iphigenie auf Tauris« und die Hauptrolle in Kafkas »Der Prozess«.