Martha Jordan

Die Mezzosopranistin Martha Jordan absolvierte ihre Gesangsausbildung in Berlin und Frankfurt. Sie besuchte Meisterkurse bei Brigitte Fassbaender, Andreas Scholl, Helmut Deutsch und Margreet Honig. Bereits während ihre Studiums war sie auf der Opernbühne in Deutschland und der Schweiz zu erleben. So zum Beispiel als Karmeliterin in »Poulencs Les dialogues des Carmélites« (Regie: Karoline Gruber), als »Satirino« in der Oper »La Calisto« von Cavalli (Regie: Matthias Schönhofer) und als »Dido« in Purcells »Dido und Aeneas«. Im Frankfurter LAB übernahm sie in »Gianni Schicchi« von Giacomo Puccini die Partie der »Ciesca« und in der Kammeroper »Vertrauenssache« von Ernst Křenek die Rolle der »Vivien«. 2017 sang sie im Rahmen des Festivals Junger Künstler Bayreuth die Hauptrolle der »Sie« im Musiktheaterprojekt »Liebestod« (Regie: Max Koch).

Auch als  Lied- und Konzertsängerin steht Martha Jordan regelmäßig auf der Bühne. Dazu gehören unter anderem Auftritte mit dem Ensemble Modern, mit der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz unter Karl-Heinz Steffens und mit Mitgliedern des Gürzenich Orchesters und des WDR Sinfonieorchesters. Martha Jordan erhielt Förderungen der Fricke-Stiftung Ansbach und der Walter und Charlotte Hamel Stiftung. 2017 erhielt sie ein Stipendium der Giovanni-Omodeo-Stiftung und wurde Preisträgerin beim Paula-Salomon-Lindberg Wettbewerb in Berlin.

 

Foto: Björn Hadem