Aktueller RSS-Feed Ihres Theaters in Rudolstadt. Ihr Theater Rudolstadt auf facebook. Ihr Theater Rudolstadt auf YouTube.
THEATERKASSE
(0 36 72) 42 27 66

Ausschreibung eines theatralen Mehrgenerationenprojektes

als Koproduktion im Rahmen von „Ruhestörung, dem 1. Thüringer Theaterfestival 60plus“ am Theater Rudolstadt im Oktober 2011

„Als ich vierzehn war, war mein Vater so unwissend. Ich konnte den alten Mann kaum in meiner Nähe ertragen. Aber mit einundzwanzig war ich verblüfft, wie viel er in sieben Jahren dazugelernt hatte.“ Mark Twain

Wo hört Jugend auf? Wo fängt das Alter an? Wer bestimmt was alt und jung ist? Leben Junge und Alter zunehmend in getrennten Welten? Wie groß ist die Kluft zwischen den Generationen? Was bedeuten die steigende Lebenserwartung der Bundesbürger und die rückläufige Geburtenrate für den Einzelnen und für die Gesellschaft?

Kann Theater eine Brücke schlagen zwischen Alt und Jung?

Wir möchten Sie einladen, sich mit einem Konzept (nicht mit einer bereits fertigen Inszenierung) für eine Koproduktion mit dem 1. Thüringer Theaterfestival 60plus am Theater Rudolstadt zu bewerben.

Die ausgewählte Gruppe wird im Verlauf des Probenprozesses phasenweise durch eine externe Fachkraft begleitet und erhält eine finanzielle Unterstützung in Höhe von bis zu 10.000€ für die Produktionskosten. Der genaue Betrag wird nach Prüfung ihrer Bewerbung anhand des Produktionsumfangs ermittelt. Die Inszenierung wird im Rahmen von „Ruhestörung“ im Oktober 2011 am Theater Rudolstadt uraufgeführt - weitere Auftritte in Thüringen sind ausdrücklich erwünscht.

Wir erwarten Konzepte,

  •  die sich mit dem Thema „demografischer Wandel“ auseinandersetzen
  • die mit theaterkünstlerischen Mitteln einen Blick auf die Lebensräume der Generationen ermöglichen und die Schnittmengen der unterschiedlichen Lebensansprüche sichtbar machen
  • die sich durch interessante und ungewöhnliche Sichtweisen auf das Thema „Generationen“ auszeichnen
  • die Raum für Biografien und Alltagsgeschichten schaffen, um so ein Forum für einen generationsübergreifenden Austausch zu schaffen
  • die sich mit der urbanen und sozialen Realität ihres Landkreises/ihrer Stadt/ihrer Gemeinde auseinandersetzen und so versuchen, ein neues Publikum für ihre Einrichtung zu gewinnen


Wir wünschen uns Konzepte, die nicht darauf abzielen, lediglich mehrere Generationen gemeinsam auf die Bühne zu bringen, sondern Konzepte, die mit den Impulsen aus den verschiedenen Generationen, mit deren Interessen, Erfahrungen, Geschwindigkeiten, Spannungen, Geschichten arbeiten, die das Lernen voneinander ermöglichen und an deren Ende ein künstlerisch interessantes und anspruchsvolles Ergebnis steht.

Zeitplan:
15. Februar 2011: Ende der Bewerbungsfrist
28. Februar 2011: Auswahl der Gruppe (Eine Jury wird anhand der eingereichten Konzepte auswählen)
März – Sep 2011: Begleitung des Arbeitsprozesses durch eine externe Fachkraft (Hospitation, Workshop u.ä.; Termine nach Absprache)
1.10.2011: Uraufführung beim 1. Thüringer Theaterfestival 60plus am Theater Rudolstadt

Bewerben können sich  Theatergruppen aus Thüringen, die mit einer professionellen Spielleitung arbeiten. Die Gruppe muss generationsübergreifend (7 – 90 Jahre als Eckwerte) sein bzw. eine solche Zusammensetzung für dieses Projekt planen. Es kann sich dabei um Eigenproduktionen als auch die Umsetzung von Stückvorlagen handeln.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, bitte verwenden Sie für Ihre Anmeldung den entsprechenden Vordruck.

Die Bewerbung bzw. Rückfragen richten Sie bitte an:

LAG Spiel und Theater in Thüringen e.V.
Uta Homberg (Geschäftsführerin)
Unter der Linde 7
99974 Mühlhausen
 
fon +49 3601 816690
fax +49 3601 816691
LAG-Thueringen@t-online.de
www.lag-thueringen.de

Der Ausschreibungstext zum downloaden.