" /> Theater Rudolstadt Repertoire - Das Glas Wasser
Aktueller RSS-Feed Ihres Theaters in Rudolstadt. Ihr Theater Rudolstadt auf facebook. Ihr Theater Rudolstadt auf YouTube.
THEATERKASSE
(0 36 72) 42 27 66










Das Glas Wasser

Lustspiel mit Musik von Eugène Scribe
Fassung von Helmut Bez
Premiere am 12. November 2016, Großes Haus

Trailer

 

Wer kann wem das Wasser reichen? Das ist in diesem Lustspiel mehr als eine sprichwörtliche Frage. Von der Antwort hängen die Geschicke Europas ab. Ein Verwirrspiel mit Brisanz, das zu Beginn des 18. Jahrhunderts den Londoner Königshof ins Chaos zu stürzen droht. Herzog von Bolingbroke, Oppositionsführer und Mann mit Oberwasser, versucht seit längerer Zeit den Einfluss zu unterbinden, den die mit allen Wassern gewaschene Herzogin Marlborough auf Königin Anna ausübt. Während das Land verarmt, verdienen die Malboroughs ungeheure Summen, nicht durch Tabakwaren, sondern durch Krieg. Der Gatte ist Armeechef, und die Spanischen Erbfolgekriege sind auf ihrem Höhepunkt. Bolingbroke spielt bei seinem Plan der Umstand in die Hände, dass Herzogin und Königin sich in ein und denselben Offizier verliebt haben. Der junge Arthur Masham hat alles, was ein Günstling der Frauen so braucht. Als Lady Marborough erfährt, dass die Königin auch in Liebesangelegenheiten ihre Rivalin ist, verliert sie die Beherrschung. Doch es ist noch eine dritte Frau im Rennen: das Ladenmädchen Abigail. Im großen Poker um Macht und Liebe hat die Cousine der Herzogin den längsten Atem. Am Ende aller trickreichen Intrigen und wechselnder Allianzen gibt es ein glückliches junges Paar, einen neuen Premierminister und Frieden in Europa.

Seit seiner Uraufführung 1840 in Paris zählt »Das Glas Wasser« zu den Meilensteinen des Unterhaltungstheaters. Die raffinierte Handlungsführung, die von Geist und Witz sprühenden Dialoge machten weltweit Schule. Eugène Scribe (1791-1861) schrieb über 400 Stücke und etwa 60 Opernlibretti.

 

Wir danken der Rudolstädter Systembau GmbH  für die Unterstützung im Rahmen ihrer Stückpatenschaft.

 

Spieldauer: 2 h 30 | eine Pause

Fotos: Harald Wenzel-Orf


Regie  Herbert Olschok
Bühne  Alexander Martynow
Kostüme  Teresa Monfared
Dramaturgie  Michael Kliefert Andrea Marggraf

Königin Anna  Verena Blankenburg
Herzogin von Marlborough  Ulrike Gronow
Henry von Saint-John (Viscount von Bolingbroke)  Matthias Winde
Masham (Fähnrich im Garderegiment)  Marcus Ostberg
Abigail (Cousine der Herzogin)  Anne Kies
Marquis von Torcy (Gesandter Ludwig XIV.)  Jochen Ganser
Thompson (Türsteher bei der Königin)  Joachim Brunner
Ein Parlamentsmitglied / Inspizient  Jakob Köhn
Sängerin  Annika Rioux
Statisterie: Stefan Tomaszewski   

Kritiken