Theaterbus
Aktueller RSS-Feed Ihres Theaters in Rudolstadt. Ihr Theater Rudolstadt auf facebook. Ihr Theater Rudolstadt auf YouTube.
THEATERKASSE
(0 36 72) 42 27 66

Ein neues Video ist online.

22.05.2017

Den Trailer zu »Die Wiedervereinigung der beiden Koreas« finden Sie hier.

Die neuen Spielzeithefte sind da!

19.05.2017

Schon lange kribbelte es uns in den Fingern, heute ist es endlich so weit! Die neuen Spielzeithefte sind druckfrisch bei uns eingetroffen. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und Durchblättern.

Erhältlich ist die Broschüre mit allen großen Vorhaben der Saison 2017/18  in der Theaterkasse, bei uns im Theater, zum Durchblättern auf yumpu und auch im Downloadbereich auf unserer Website.

Am 24. Mai überreichen wir Ihnen auch gern Ihr persönliches Exemplar bei unserer alljährlichen Verteilaktion auf dem Rudolstädter und Saalfelder Markt.

Eine neue Bildergalerie ist online.

18.05.2017

»Was bin ich?« (63) mit Chris Doerk

Die 63. Show von »MMM - Was bin ich?« fand am 17. Mai statt. Hier finden Sie die schönsten Bilder. Steffen Mensching moderierte wie immer alias Roberto Lembke und Mary Lou assistierte ihm fleißig.

Mit Chris Doerk in der Theaterbar

18.05.2017

Unser Stargast zur 63. Ausgabe von »Was bin ich?« war die Sängerin Chris Doerk. Wir trafen Sie in der Theaterbar zum Interview.

 

Was haben Sie heute gemacht?
Nach einer unmenschlich langen Autofahrt kam ich heute in Rudolstadt an. Wir sind schon sehr zeitig losgefahren, was aber nicht viel nützte, denn durch Staus, Umleitungen und Sperrungen verzögerte sich die Fahrt sehr. Und das alles bei der Hitze!

Wo kommen Sie gerade her?
Von zu Hause.

Waren Sie schon einmal in Rudolstadt?
Wir waren sicherlich schon hier, vor vielen Jahren. Damals tourte ich mit meiner eigenen Band oft in dieser Gegend.

Was ist Ihnen bei der Ankunft als Erstes aufgefallen?
In der Mauerstraße, auf dem Weg zum Hotel, sah die Einfahrt aus, als wäre ein Stück Mauer herausgebrochen. Das fand ich lustig.

Wobei vergessen Sie die Zeit?
Beim Musikhören und Lesen. Ich lese so gern richtige Bücher, Ebooks sind nichts für mich. Seitdem ich neun Jahre alt wurde, lese ich unwahrscheinlich viel.

Wann platzt Ihnen der Kragen?
Wenn Menschen blödes Zeug reden.

Welchen Beruf hätten Sie ergriffen, wenn Sie nicht das geworden wären, was Sie jetzt sind?
Das kann ich so gar nicht sagen. Einen Beruf habe ich damals ja gelernt. Ich habe eine Ausbildung zur Gebrauchswerberin gemacht. Im Alter von zehn oder elf Jahren wollte ich noch unbedingt Balletttänzerin oder Prinzessin werden.

Was lieben Sie an ihrem Beruf?
Ich liebe Musik! Durch meinen Beruf kann ich die Musik leben. Das ist einfach schön. Auf der Bühne zu stehen, das gibt mir ein Gefühl von Sicherheit, da fühle ich mich wohl.

Würden Sie etwas an Ihrem Leben ändern?
Nichts!

Was war Ihre letzte gute Tat?
Wenn man über gute Taten etwas schreibt, sind es keine gute Taten mehr.

Was würden Sie Kindern heute auf den Weg geben?
Das ist schwer. Was zählen die Werte, mit denen ich aufgewachsen bin, heute noch? Die Erziehung hat sich so verändert, da ist es schwierig, jemandem einen guten Rat zu geben.

 

Das Gespräch führte Lisa Stern

Neue "Caroline" ist erschienen!

01.05.2017

Ab sofort können Sie unser brandneues Theatermagazin (Mai/Juni/Juli) online auf unserer Website lesen. Unsere großen Themen sind: Mit Puder und Perücke. Sommertheater entfacht Verwechslungsreigen auf der Heidecksburg // Mitten ins Herz. Von den Geheimnissen der Liebe oder »Die Wiedervereinigung ...

... der beiden Koreas« // Poetischer Dialog mit Tönen. Violine und Cello harmonieren im 8. Sinfoniekonzert // Preisrätsel und vieles mehr!

Zum Mitnehmen finden Sie die "Caroline" wie gewohnt in der Theaterkasse, unseren Vorverkaufsstellen sowie bei Frisören und in Restaurants der Region.

Spielzeit 2017/18 vorgestellt

06.04.2017

Heute haben wir vor der versammelten Presse unseren Spielplan der Saison 2017/18 vorgestellt. Geplant sind unter dem Schiller-Motto "Wir könnten viel, wenn wir zusammenstünden" 20 Premieren in den Sparten Schauspiel, Oper und Ballett sowie zahlreiche Konzerte unterschiedlichster Couleur.

Es ist ein Spielplan, der nicht nur aus den Vollen schöpft, Stücke wie "Iphigenie auf Tauris" und "Meister und Margarita" neben "Elvis first!" oder der Oper "The Rake's Progress" stellt - er richtet sich auch nach den besonderen Gegebenheiten der Interimsspielstätten Theater im Stadthaus und Meininger Hof Saalfeld, die bisher vom Publikum sehr gut angenommen wurden. Zudem werden wir erstmals seit 2003 im Landestheater Eisenach wieder zu Gast sein und von dort im Gegenzug Kinder- und Jugendtheaterproduktionen bekommen.

Für alle, die sich schon vor dem Erscheinen des Spielzeitheftes Mitte Mai  über unsere Neuinszenierungen informieren wollen, haben wir die Premieren- und Konzertübersicht als PDF online gestellt.

Eine neue Bildergalerie ist online.

30.03.2017

»Was bin ich?« (62) mit Dagmar Frederic

Die 62. Show von »MMM - Was bin ich?« fand am 29. März im Theater im Stadthaus statt. Steffen Mensching moderierte wie immer als Roberto Lembke und Mary Lou assistierte ihm fleißig, wenn sie nicht gerade versuchte, unsere historischen Gäste anzuknabbern. Hier finden Sie die schönsten Bilder.

Mit Dagmar Frederic in der Theaterbar

30.03.2017

Die deutsche Sängerin Dagmar Frederic war am gestrigen Abend zu Gast bei »Was bin ich?«. Vor ihrem Auftritt trafen wir sie zum Interview in der Theaterbar.

Was haben Sie heute gemacht?
Der Tag begann heute schon sehr früh. Nachdem ich halb sieben aufgestanden bin, habe ich meinen Mann und Hund versorgt und bin Einkaufen gegangen. Anschließend habe ich eine Strecke von gut 300km und mit etlichen Staus hinter mich gebracht.

Wo kommen Sie gerade her?
Von zu Hause, aus Berlin.

Waren Sie schon einmal in Rudolstadt?
Meine Nichte hat hier von einiger Zeit gewohnt, und so bin ich auf privatem Wege schon in Rudolstadt gewesen.

Was ist Ihnen bei der Ankunft als Erstes aufgefallen?
Dass der Marktplatz wunderschön ist. Außerdem fällt einem als Autofahrer sofort auf, dass hier viele Einbahnstraßen sind. Das Hotel Adler ist auch ganz entzückend.

Wobei vergessen Sie die Zeit?
Ich bin eine Kerze, die an beiden Enden brennt. Pausen kenne ich nicht.

Wann platzt Ihnen der Kragen?
Von Sternzeichen bin ich Widder, das geht also sehr schnell. Dann bin ich sehr laut und dann ist es wieder gut. Nachtragend bin ich dann nicht mehr.

Welchen Beruf hätten Sie ergriffen, wenn Sie nicht das geworden wären, was Sie jetzt sind?
Gelernt habe ich Apothekenhelferin. Wäre ich nicht durch einen großen Zufall entdeckt worden, würde ich in diesem Beruf wohl noch arbeiten. In der damaligen DDR habe ich Gesangsunterricht genommen, und das brachte den Stein ins Rollen. Das macht mich sehr glücklich.

Was lieben Sie an ihrem Beruf?
Alles!

Würden Sie etwas an Ihrem Leben ändern?
Ich würde alles wieder so machen. Fehler habe ich natürlich auch gemacht, aber das gehört einfach dazu.

Was war Ihre letzte gute Tat?
So gesehen vollbringe ich jeden Tag eine gute Tat. Als Schirmherrin unterstütze ich zwei große Projekte in Berlin und eins in Cottbus, unter anderem die Ronald McDonald Stiftung und ein Wohnprojekt für Obdachlose.

Was würden Sie Kindern heute auf den Weg geben?
Nicht den Kindern, sondern den Eltern würde ich etwas auf den Weg geben. Sie sollten darauf achten, dass die Kinder nicht so desinfiziert leben, sondern auch mal im Dreck spielen dürfen. Wir waren auch immer in der Natur. Ich hatte stets zerschundene Knie. Das gehört einfach dazu!

Das Gespräch führte Lisa Stern

Ein neues Video ist online.

28.03.2017

Den Trailer zu »Dinner for One - Killer for Five« finden Sie hier.